Wie berechnet man die private Krankenversicherung ?

Alles auf der Welt kostet Geld, so auch selbstverständlich die privaten und auch gesetzlichen Absicherungen. Natürlich regen sich viele Menschen darüber auf, dass es beispielsweise Pflichtversicherungen gibt, die man abzuschließen hat, wenn man als Arbeitnehmer fungiert, weil man diese Versicherungen ja schließlich nicht selbst ausgesucht hat, dennoch sind diese Versicherungen nicht nur Pflicht, sondern auch von großem Vorteil. Wer kann sich schon hohe Arztrechnungen leisten, nur weil man wegen einer „Kleinigkeit“ zum Arzt gegangen ist? In der Krankenversicherung hat man zwei Möglichkeiten, sich zu versichern, jedenfalls dann, wenn man eine gewisse Einkommensgrenze im Jahr überschreitet oder aber Unternehmer ist, zum einen kann man als solcher eine freiwillige Weiterversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung wählen, zum anderen jedoch auch die private Krankenversicherung.

Wenn man in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist (sprich als Arbeitnehmer), dann wird der monatliche Beitrag zur Krankenversicherung aus dem Bruttogehalt „gezogen“, sprich umso mehr Geld man verdient, umso höher liegen auch die Krankenversicherungsbeiträge. Die Beitragspflicht entfällt, wenn man beispielsweise einen 400,00 € - Job ausführt, denn hier zahlt lediglich der Arbeitgeber eine gewisse Pauschale, die dann zur Krankenversicherung  abgeführt wird. Auch kann man sich als Selbständiger mit geringen Einnahmen freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung weiterversichern. Hier wird sodann eine Pauschale berechnet, die allerdings ebenfalls einkommensabhängig gestellt wird.

Umso mehr man also einnimmt, umso höher die Beiträge. Wenn man jedoch eine private Krankenversicherung abschließt, dann zahlt man die monatlichen Beiträge nicht nach Gehalt bzw. Einnahmen, sondern vielmehr nach Alter, Berufsgruppe und Geschlecht. Im Internet können beispielsweise Beitragsrechner verwendet werden, hier werden dann lediglich diese drei Punkte abgefragt. Wenn man die Versicherung günstig dann später abschließt, werden selbstverständlich mit dem Berater einzelne Positionen zu klären sein, die einen Beitrag noch erhöhen oder auch eindämmen können, pauschal gesehen jedoch hat man dann mit der Ergebnissumme zu rechnen, wenn man eine private Krankenversicherung abschließt.

Das Portal versicherung-66.de liefert umfangreiche Infos zu den einzelnen Versicherungen.