Hammerkopfschrauben finden vornehmlich ihren Einsatz beim Zusammenschrauben diverser Schienensysteme. Dies können sein zum Beispiel Anker- oder auch Montageschienensysteme. Daher rührt im Übrigen auch der Name dieser speziellen Schrauben. Sie stammen aus der Familie der Ankerschrauben. Diese Bezeichnung trifft die Funktion einer Hammerschraube sehr genau. Sie fungiert durch ihre besondere Form wie ein Anker. Man muss sich eine Hammerschraube vorstellen als eine Art Verbindungselement. Anders als normale Schrauben, die in die Wand geschlagen oder gedübelt werden, um zum Beispiel als Aufhängemechanismus für ein Bild zu dienen, werden Hammerkopfschrauben benutzt, um Schienen miteinander zu verbinden.

Diese speziellen Schrauben haben an einem Ende eine Art Kopf. Hausfrauen- und männer, die schon einmal Gardinen aufgehängt haben, werden diese Form kennen. Um die Gardine auf der Gardinenleiste zu fixieren, damit sie nicht hin und her rutscht, gibt es kleine Stopper. Die Funktionsweise eines solchen Stoppers ist ähnlich wie die einer Hammerschraube. Man gibt den Stopper in die dafür vorgesehene Halterung, dreht an der unteren Flügelschraube, sodass sich der obere Kopf des Stoppers gegen die Gardinenleiste dreht. Somit verkantet der Stopper und ist sicher mit der Gardinenleiste verankert. Nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten die Hammerschrauben. Die Schrauben werden in eine Art Führungsleiste gegeben und auch im Maschinenhandel eingesetzt.

Durch den Hammerkopf, der der Schaube den Namen verleiht, verkantet sich nun die Schraube in dieser Leiste. Durch ihre Form verankert sie sich sicher mit der Führungsleiste, sodass ein Verrutschen der Hammerschraube nicht mehr möglich ist. Denn durch eine Drehung um 90 Grad verkantet das am Schraubenkopf befestigte Vierkant und die Schraube hält sicher. Diese speziellen Schrauben kommen immer dann zum Einsatz, wenn man bedingt durch die zu verschraubende Konstruktion zwar an das eine Ende der Schraube zum Verschrauben, nicht aber an das andere Ende zum Festhalten der Schraube gelangt. Durch das Festkrallen der Hammerschrauben in der Konstruktion erübrigt sich das Festhalten des anderen Endes. Diese Schrauben können, anders als herkömmliche Schrauben, aufgrund ihrer Bauweise nicht durchdrehen, sodass sie nicht mit einem Gegendruck festgehalten werden müssen. Hammerschrauben finden vornehmlich Verwendung für tragende Befestigungen. Bedingt durch die tragende Funktion bedarf es allerdings der Zulassung der Bauaufsicht. Diese Zulassung besitzen die Hammerschrauben. Dies gilt sogar für verschiedene Laststufen.