Verrückte Briefkästen

Der Kreativität sind bei der Gestaltung von Briefkästen keine Grenzen gesetzt. Ist es hier doch so, dass bisher nichts vom Staat reglementiert wurde, keine DIN-Norm für die äußere Gestaltung eingehalten werden muss. Also endlich ein Stück weit Freiheit und Selbstgestaltung. In der Europäischen Union gibt es hierfür die EN 13724, welche die Mindestabmessungen und andere Anforderungen regelt.selbst gefertigte und designte Briefkastenanlage sind auf der ganzen Welt zu finden. Und wer mit offenen Augen durch die Städte oder Länder zieht, wird so manches Designerstück sehen und vielleicht sogar mit der Kamera festhalten.

Einige Beispiele belegen, dass wir Menschen nicht uniform sind. Stellen Sie sich vor, Sie laufen eine Straße in einem Wohnviertel entlang, die Häuser sind zurückgesetzt und die Grundstücke vor den Gebäuden mit Rasen bewachsen. An der Grenze zum Bürgersteig streckt sich plötzlich ein ganzer Arm eines Trolls aus dem Rasen und hält in seinen Klauen eine typisch amerikanische Postbox. Neben dem Arm ragt halb der Kopf des Trolls aus der Erde. Gesehen in den USA.

Oder in Texas. Ein mit Bruchsteinen gemauerter Sockel, der exakt der Form eines Revolvers entspricht. Die Griffschalen wurden mit weißem Sandstein dargestellt und herausgearbeitet. Der Pistolenlauf ragt mit seinem Ende an den Bürgersteig und beherbergt in seiner Spitze, also dem Mündungsausgang, einen schwarzen Briefkasten mit großer Klappe und darunter der Hausnummer. Ein einmaliges Bildnis. Eine weitere Kuriosität findet sich in Mexiko. Eine Ganzkörperstatue eines Radrennfahrers, der sich in der Abfahrt befindet und auf den Pedalen stehend die den Berg herunterschießt. Sein Hinterteil hat eine Klappe zum Be-und Entladen und ein roter Winkarm oder schwenkbare Fahne zeigt den Füllstatus. Diese Briefkastenanlagen müssen Sie gesehen haben.